DSC_1565

Wir knüpfen erste Kontakte

Landwirt meets EDEKA Allgemein

Liebe LeserInnen,

Ja, es läuft gut! In der Region Rheingau bieten sich uns sehr viele Möglichkeiten zur Recherche zum Thema Ökoweinbau. Unsere Wahl war also super! Wir haben schon einige Kontakte geknüpft und z.B. schon mit dem Bürgermeister der Stadt Geisenheim, Frank Kilian gesprochen. Der Bürgermeister (siehe Foto) war von unserer Idee begeistert. Klar, denn er repräsentiert ja die Weinregion mit einigen der berühmtesten Riesling-Lagen Deutschlands.
Außerdem erzählte er uns vom „Spätlesereiter“, der im Mittelalter aus Fulda kommend als Vertreter der Kirche die Weinernte zu spät frei gab (Ja, so war das damals!). Und so schien der Wein durch einen frühen Frost schon „verdorben“. Die unerschrockenen Winzer des Rheingaus aber kelterten (vielleicht auch heimlich?) den „alten“ Wein. Und entdeckten die Spätlese, und später den Eiswein, als neue, teure Feinschmecker-Weinsorten.
Und wusstet ihr schon, dass der Comic „Karl, der Spätlesereiter“ von 1988-2004 ein riesen Erfolg war? Mehr über unseren nächsten Besuch bei der regionalen Edeka-Weinvertretung und dem EDEKA-Chef, Jonny Grisse beim nächsten Beitrag.

Liebe Grüße,

Eure Queens des Ökowein aus dem Rheingau.

Hier führen wir, Amelie, Hannah und Julia (v. l. nach r.),   gerade unser Gepräch mit dem sympathischen Bürgermeister von Geisenheim, Herrn Frank Kilian

Hier führen wir, Amelie, Hannah und Julia (v. l. nach r.), gerade unser Gepräch mit dem sympathischen Bürgermeister von Geisenheim, Herrn Frank Kilian